Cabaray (5892m) in der Cordillera Occidental

Hoch über Pisiga, an der Grenze zwischen Chile und Bolivien erhebt sich ein langgezogenes Vulkanmassiv mit verschiedenen Gipfelkuppen und wilden Felsgraten. Der Cabaray, nicht ganz 6000m hoch aber knapp dran und der höchste Berg zwischen Alto Toroni und Capurata im Sajamagebiet. Dementsprechend kann man von seinem Gipfel das halbe Altiplano und die riesigen Salar de Coipasa überblicken. Und natürlich etliche 6000er, 5000er, hohe Vulkane, die Cordillera Quimsa Cruz und sogar bis zur weit entfernten Cordillera Real mit dem alles überragenden Illimani geht an klaren Tagen die Sicht. Aber vor allem die Nahblicke sind interessant. Wohin man auch blickt finden sich steile, bunt gefärbte Grate, mit bizarren Felszacken und Gesteinen in fast allen erdenklichen Farben. Steile Wände und mehrere schroffe Gipfeltürme runden das Bild ab. Mit dem Salar de Surire ein sehr eindrucksvolles Erlebnis an einem kaum je bestigenen Berg. Die Anstiege sind steil und mühsam, aber technisch unschwierig. Das größte Hindernis bilden rutschige und zum Teil wirklich steile Geröllhalden. Dabei gibt es verschiedene Gipfelmöglichkeiten, der höchste, dürfte der nördlichste Gipfel sein, Punkt 5892m. Noch herausfordernder wäre es den kompletten Grat von Nord nach Süd oder umgekehrt zu überschreiten. Aber das ist eine wirkliche Mammuttour, die Zwischenabstiege sind erheblich und Nebengipfel gibt einige. Auch einige Kletterstellen dürften sich etweiigen Aspiranten in den Weg stellen. Dafür dürfte es sich auch ziemlich sicher um eine Erstbesteigung handel.

Cabaray Bolivien

Als Ausgangspunkt mit einfachen Übernachtungsmöglichkeiten bietet sich der Grenzort Pisiga an. An der fest durchgehend geteerten Straße von Oruro nach Iquique gut zu erreichen. Er bietet eine gute Versorgung mit Lebensmitteln und auch eine Tankstelle. Direkt nebenan befindet sich der chilenische Ort Colchane, hier ist alles ein wenig teurer….

Talort: Pisiga (3800m)

Ausgangspunkt: Weg um den Cabaray auf ca. 4700m

Höhenunterschied: ca. 1300m

Gehzeit: Insgesamt 8-10 Stunden

Schwierigkeiten: steiler Schutt, große Höhe, Kälte und Wind; keine Kletterstellen, kein Eis, eventuell Firnfelder

Anfahrt: Von Oruro auf der Hauptstrasse von Oruro nach Iquique, Einfach immer geradeaus fahren, gut ausgebaute Straße. In Pisiga geht es zwischen 2 Millitärgebäuden direkt im Ort nach Rechts auf einen holprigen Fahrweg. Dem folgen wir und halten mit einigen Umwegen auf den nördlichen Gipfel zu. Es gibt ein paar steile und sandige Abschnitte, ein Allradfahrzeug ist unerlässlich. Auf einer weitläufigen Fläche unter dem Gipfel kann geparkt werden.

Cabaray Cordillera Occidental

Der weitläufige Parkplatz befindet sich am Nordwestgrat des Cabaray. In zuerst recht flachem, aber sandigem Gelände laufen wir auf diesen zu. Dabei ist es relativ egal wo genau wir die Flanke durchqueren um auf den Grat zu gelangen. Dieser ist relativ breit aber steil. Zwischen größeren Felsbrocken müssen wir immer wieder den besten Durchschlupf suchen. Aber es geht ganz gut und man gewinnt verhältnismässig schnell an Höhe. Bei jedem Schritt weitet sich das Panorama, vor allem die nördlichen Vulkanriesen wie Pomerape, Parinacota und Sajama sind durchgehend sichtbar. Nach einem kurzen Zwischenabstieg an welchem wir genau schauen müssen wo wir gut durchkommen, steigen wir, möglichst weit Rechts, in die lange Gipfelwand ein. Hier wird es nochmal etwas steiler, aber der Schutt ist eher weich, heikle Stellen erwarten uns nicht. Also mühen wir uns ohne wirkliche Hindernisse hoch bis Punkt 5892. Das Panorama ist überwältigend. Die steilen, bunten Schuttfelder und Grate um uns herum, teilweise umrahmt vom Salar de Coipasa hinterlassen einen starken Eindruck.

Gipfelgrat Cabaray

Der Abstieg kann auf dem Aufstiegsweg erfolgen. Wer wirklich Trittsicher ist kann vor dem kleinen Gegenanstieg links in die weiten Schuttfelder direkt über dem Parkplatz absteigen. Aber Vorsicht dieser Schutt ist teilweise recht hart und deshalb manchmal etwas heikel zu begehen.

Salar de Coipasa

Galapagos Insel erleben

Galapagos-Insel-erleben-1

Reisen Sie auf den Spuren von Darwin

Die Galapagos-Inseln liegen etwa 1000 km vom Festland Ecuadors entfernt.
Galapagos-Insel-erleben-2Eine Reise zu den Galapagos-Inseln mit ihrer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt, gehört zu den ganz großen Klassikern in Südamerika  »mehr...

Machu-Picchu-Stadt-in-den-Wolken

Machu Picchu

Die Stadt in den Wolken.
Geheimnisumwittert liegt sie mitten im Urwald von Peru auf einem hohen Berg. Viele Jahrhunderte war die Stadt vergessen, bis sie 1911 wiederentdeckt wurde. Erleben Sie das einzigartige Geschick der Inka-Architekten.  »mehr...

Patagonien

Wo die Welt zu Ende ist.
Patagonien-Wo-die-Welt-zu-Ende-istIn Patagonien erwartet Sie eine bezaubernde Wildnis am Ende der Welt. Von der mystischen Inselwelt Chiloés bis zu den mächtigen Gletschern und Gipfeln der einzigartigen Nationalparks findet man hier eine der letzten ursprünglich erhaltenen Regionen der Erde. Ein unverdorbenes Land am unteren Zipfel Südamerikas  »mehr...

Salar de Uyuni

Von surreal anmutende Schönheit.

Salar-de-Uyuni-Salzsee

Der Salar de Uyuni ist mit einer Fläche von über 12.000 km2 (fast ein Drittel der Fläche der Schweiz) der grösste Salzsee der Welt. 
Mit den mondähnlichen Senken und kristallinen Strukturen wirkt der Salar, als sei er nicht von dieser Welt. Für Reisende ist er wohl eines der imposantesten Highlights Südamerikas  »mehr...

Erlebnisreisen für Entdecker

Individuell und in einer kleiner Gruppe.

Die außergewöhlichen Orte Südamerikas entdecken. 
Erlebnisreisen-fuer-EntdeckerAlle Reisen können wir auch nach Ihren Vorstellungen gestalten und zu Ihrem Wunsch-Termin durchführen. Gerne arbeiten wir Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot aus  »mehr...

Tour - Bausteine

Jetzt können Sie Ihre Lieblingstour noch erlebnisreicher gestallten: Unsere Tour-Bausteine sind die ideale Ergänzung zu unserem Standard Touren. Verlängern Sie um einige Tage oder hängen Sie einfach die Bergtour an, die Sie schon immer machen wollten  »mehr...

Neu:
Mountainbike-Touren

Bolivien ist das reinste Paradies für Mountainbiker

Dank der Anden bietet Bolivien ideale Bedingungen für Mountainbike-Fahrer. SuedamerikaTours.de organisiert Tagestouren, mehrtägige Touren und Rundreisen für Biker. Alle Touren werden von uns geplant und durchgeführt. Buchen können Sie direkt bei uns. »mehr...

Welcome-to-South-America-Tours-de

Go to top

. . . . . . . . Powered by Clemens-August Wilken