Bergsteigen, Wandern und Trekking in Bolivien

Bergsteigen, Wandern und Trekking in Bolivien

Kombinieren oder ergänzen Sie unsere Tour-Bausteine in Bolivien:

Condoriritrekking3 bis 4-Tage-Trekkingtour durch das Condoriri - Gebiet im Norden Boliviens. Von Tuni wandern wir durch atemberaubende Gebirgslandschaften. Mittelschwer. Herrliche Trekkingtour durch eines der schönsten Andengebiete Boliviens. Zuerst geht es vom Bergweiler Tuni aus an malerischen Seeaugen vorbei an die Basis der eisgepanzerten Condoririgruppe, einer der schönsten und gewaltigsten Bergregionen des Landes. Von hier aus besteigen wir am zweiten Tag den Cerro Austria, immerhin 5300 Meter hoch und mit entsprechend grandiosen Ausblicken. Weiter führt der Trek am Mirador vorbei unter die Eiswand des Maria Lloco und am letzten Tag immer im Angesicht des gewaltigen Huayna Potosi zum Zongopass. Dauer: 4 Tage. Preis:ab 250 Euro. Termine: auf Abfrage durchgehend möglich.

Bolivien Bergbesteigungen über dem Salar de Coipasa

Nach dem Salar de Uyuni ist der Salar de Coipasa der zweitgrösste Salzsee Boliviens. Er bietet ähnlich interessante Landschaftsformen wie sein deutlich berühmterer Nachbar, und kann ebenfalls mit dem Jeep gut befahren werden. Auch der Salar de Coipasa wird von mächtigen Vulkanbergen umrahmt, teilweise an die 6000 Meter hoch. Dauer: 4 Tage. Preis: ab 650 Euro. Termine auf Anfrage.

Salar-de-Uyuni

Rundtour mit dem Jeep durch den Salar de Uyuni - dem größten Salzsee der Welt. Wir besuchen zudem die südlich von Salar de Uyuni gelegenen Lagunen Laguna Honda, Laguna Verde und Laguna Colorada. In drei oder auf Wunsch auch vier Tagen erkunden wir die größte Salzwüste der Erde, die mit ihren weiß glänzenden Eisflächen fast an einen Gletscher erinnert. den salar de Uyuni in Bolivien. Auf unserem Weg liegen die Aussichtsinsel Isla Pescado, zahlreiche Dörfchen - die teilweise von der Salzherstellung leben - und dazu atemberaubende Vulkanberge. Südlich vom Salar de Uyuni gibt es noch viel mehr zu sehen: vielfarbig leuchtende Lagunen mit riesigen Flamingokolonien und heiß sprudelnde Geysire. Ebenso bizarre Felsformationen und dampfende Thermalbäder. Ausgangsort: Uyuni. Dauer: 3 Tage. Preis: ab 120 Euro.

IllimaniBergtour zum Illimani. Die Besteigung des höchsten Berges der Cordillera Real startet von Pinaya aus. Anspruchsvoller Anstieg auf das Wahrzeichen von La Paz. Inti Illimani - der Sonnegott. Wahrhaft majestätisch erhebt sich dieser mehrgipflige Eisgigant direkt über der bolivianischen Metropole. Da muss man einfach hinauf. In vier Tagen ist der Illimani von La Paz aus zu schaffen, komplett mit Privattransport auch in drei. Dafür ist natürlich neben einer sehr guten Kondition auch ein hohes Maß alpiner Erfahrung notwendig, die Eispassagen sind recht steil, die Wegführung kompliziert. Dazu kommt die - für die meisten - ungewohnte Höhe, der Illimani misst immerhin 6440m. Ausgangsort: La Paz. Dauer: 4 Tage. Preis: ab 400 Euro.

Lodge-Trekking-in-der-Cordillera-Real-150pxKomfortables Lodge-Trekking durch die Cordillera Real von La Paz in die Condoririgruppe. Wir wandern von Hütte zu Hütte entlang der imposanten Eisgipfel der Cordillera Real. Die Cordillera Real erleben, dabei hochgelegene Übernachtungen zur Akklimatisation einbauen und trotzdem halbwegs komfortabel übernachten? Eine lose Aneinandereihung von Hütten und Berghotels macht es möglich. Auch ohne kalte Zeltnächte können wir einige der spektakulärsten Hochgebirgsregionen der Cordillera Real durchwandern. Unter majestätischen Berggipfel hindurch, über aussichtsreiche Passübergänge, an tiefblauen Bergseen vorbei und nicht zuletzt auf über 5000m hohe Wandergipfel. Start am Cumbre Pass. Dauer: 4 Tage. Preise und Termine auf Anfrage.

Huayna-Potosi2-Tage-Bergtour mit der Besteigung des 6000er Huayna Potosi in Bolivien. Mittelscherer Anstieg über einen der schönsten Eisgrade der Anden. Fast ebenmäßig ragt sein eisüberzogenes Gipfeldreieck über dem bekannten Zongopass auf. Kein Wunder das es sich beim Huayna Potosi um den begehrtesten Hochgipfel Boliviens handelt. Wer diesen Traumberg zum Beispiel von Chacaltaya aus erblickt, der muss einfach hinauf. In zwei Tagesetappen nähern wir uns dem eisüberzogenen Andenriesen, dessen Besteigung entgegen oft anders lautenden Ankündigungen alles andere als einfach ist. Ausgangsort: La Paz. Dauer: 2 Tage.  Preis: ab 220 Euro.

Trekking-zum-Cerro-Tunari 2-Tage-Trekking mit Besteigung des Cerro Tunari. Der markante 5000er erhebt sich eindrucksvoll über der Anden-Metropole Cochabamba. Mittelschwere Aklimatisierungs-Tour für Bergsteiger. Spannende Exkursion in die fast noch völlig untouristische Cordillera Tunari. Dabei wird nicht nur der über 5000m hohe Aussichtsberg Cerro Tunari erstiegen, sondern zusätzlich malerische Seenlandschaften durchwandert und unberührte Berglandschaften erkundet. Zudem gewinnen wir einen Eindruck von Boliviens drittgrösster Metropole Cochabamba und seinen zahlreichen Märkte. Übernachtet wird im Berghotel Carolina über der Stadt um eine ideale Höhenanpassung zu gewährleisten. Dauer: 4 Tage. Termine und Preise auf Anfrage.

ChachacomaniInteressante und anspruchsvolle Bergtour mit Besteigung des Chachacomani. Oberhalb von Penas liegt der 6000er Chachacomani eingebettet in der Cordillera Real. Ein langer Gletscher-Anstieg durch selten begangenes Gebiet. Die Cordillera Real in Bolivien bietet viele interessante 6000er. Neben dem so oft bestiegenen Huyna Potosi und dem majestätisch über La Paz liegenden 6440m hohen Illimani ist der 6081m hohe Chachacomani ist ein sehr lohnendes Ziel. Von La Paz aus erreichen wir den Chachacomani in gut 2 Autostunden. Der Chachacomani liegt in einer ursprünglichen und selten begangenen Bergregion im Herzen der Cordillera Real. Der Anstieg zum Chachacomani ist lang und mühsam, doch die unvergleichliche Aussicht rechtfertigt alle Anstrengungen. Dauer: 3 Tage. Preis: ab 400 Euro.

bol-Hampaturi-5-Tage-Trekking5-Tage-Trekking-Tour im Hampaturi-Gebiet - nahe La Paz. In der weitgehend unbekannten Region der Cordillera Real durchwandern wir abwechslungsreiche Gebirgsregionen und grüne Täler. Unberührte Natur und unverbaute Berglandschaften sind heutzutage nicht einfach zu finden. Klare Seen, Gletscherberge ohne Antennen oder Liftanlagen, Wege ins Niemandsland. All das haben die bolivianischen Anden fast im Übermass zu bieten. Dazu muss man allerdings oft lange Anfahrtswege über holprige Fahrwege in Kauf nehmen. Nicht so im Hampaturigebiet, nur 1-2 Fahrstunden von der Andenmetropole La Paz findet man hier alles was der anspruchsvolle Naturliebhaber sucht. Seen und Wasserfälle im Überfluss, gleissende Eisgipfel und Respekt erheischende Felsburgen. Dazu aussichtsreiche Passübergänge, Mineralien und hohe Wanderberge. Zeltplätze und Pfade sind ebenfalls vorhanden, in der Laguna Agua Khocha können sogar Forellen gefangen werden. Ausgangsort: La Paz. Dauer: 5 Tage. Preis: ab 450 Euro.

IllampuAnspruchsvolle Bergtour. Während 6 Tagen besteigen wir den Illampu von Sorata aus. Der Illampu gilt als der schwiergste 6000er Boliviens und bietet prachtvolle Eisanstiege. Der schwerste Berg Boliviens, an den Eisriesen über Sorata, sollten sich nur wirklich erfahrene Alpinisten wagen. Der Anstiege sind lang, der Illampu ist nicht leicht zu erreichen. Dafür wirkt aber der Anstieg durch kaum begangene Eisflächen und Felsregionen umso eindrucksvoller. Der Blick reicht an klaren Tagen fast durch das gesamte Land, und natürlich liegt vom Illampu Gipfelder komplette Titicacasee direkt unter uns. Ausgangsort: La Paz. Dauer: 6 Tage. Preis: ab 600 Euro.

Urwaldexpedition-BolivienUrwald - Expedition in den dichten Dschungel des Amazonasgebietes von Bolivien. Von Rurrenabaque aus starten wir zu einer Boots- und Wandertour mit intensiven Pflanzen- und Tierbeobachtungen. Zuerst geht es mit dem Jeep nach Sta Rosa, dann mit dem Boot den Rio Yucumo hinauf. Dabei können mit Glück Wasserschweine, Flussdelphine, Aligatoren, Affen und unzählige Vogelarten beobachtet werden. Sogar Anacondas und Jaguare gibt es hier, beide sind allerdings recht selten geworden. Ausgangsort: Rurrenabaque. Zeit: variabel, Einbuchungen jederzeit möglich. Preis: ohne Flug ab 350 Euro.

bol-ParinacotaBergtour mit der Besteigung des Vulkan Parinacota vom Ort Sajama aus. Gemeinsam mit seinem Zwillingsberg Pamerape bildet er das eindrucksvollste Gipfelpaar der Cordillera Occidental. Einer der formvollendetsten Vulkanberge der Welt, der Parinacota, befindet sich genau im Grenzgebiet zwischen Chile und Bolivien. Direkt neben ihm ragt sein Zwilling der Pomerape auf. Er kann auf Wunsch der Besteigung angeschlossen werden. Für den Parinacota alleine sind inklusive Anreise von La Paz 4 Tage zu veranschlagen. Die Besteigung ist nicht allzu anspruchsvoll, allerdings dürfte die grosse Höhe uns zu schaffen machen. Wenn man dann aber erstmal den aussichtsreichen Kraterrand erreicht hat sind alle Mühen vergessen, zu überwältigend ist das Gipfelerlebnis vom Parinacota. Ausgangsort: La Paz. Dauer: 2-4 Tage. Preis: ab 450 Euro.

bol-Sajama-Nationalpark2-Tage-Ausflug in den Sajama Nationalpark, den ältesten in Bolivien. Wir entdecken schneebedeckte Vulkane, klare Bergseen mit Flamingos und heiße Quellen zum Baden. Der Sajama Nationalpark gehört sicherlich zu den absoluten landschaftlichen Höhepunkten Boliviens. Schneebedeckte Vulkane, klare Bergseen mit Flamingos, weite Hochflächen und die am höchsten wachsenden Quinualbäume der Welt. Bis auf über 5000 Meter klettern die seltenen Spezies hinauf, so hoch wie nirgendwo sonst. Dazu gibt es Andenfüchse, Pumas, Llamas,Vicunias und etliche Vogelarten. Drumherum stehen gleich 5 6000er Berge zum Greifen nah. Der namensgebende Sajama ist mit 6542m der höchste Berg Boliviens und einer der höchsten der gesammten Anden. Dazu kommen die Zwillinge Pomerape und Parinacota, ebenfalls deutlich über 6000 Meter hoch, der leicht zugängliche Acotango und auf chilenischer Seite der aktive Vulkan Guallatiri. Es gibt aber noch mehr zu sehen: Bizarre Felsfromationen, uralte Grabbauten, heisse Quellen und überraschend grüne Landschaften. Ausgangsort: La Paz. Dauer: 2 Tage. Preis: ab 200 Euro.

SajamaBergtour mit Besteigung des höchsten Berges von Bolivien, dem Sajama. Wir besteigen den beeindruckenden Vulkan vom Ort Sajama aus. Anspruchsvollster Ansteig in der Cordillera Occidental. Der höchste Berg Boliviens, der Sajama, besticht durch seine freistehende Lage und ist für erfahrene und konditionsstarke Bergsteiger von La Paz aus in vier Tagen zu besteigen. Ausgangsort: La Paz. Dauer: 4 Tage. Preis: ab 420 Euro.

bol-Acotango-BolivienGipfeltour zum Acotango, ein leichter 6000er in Bolivien. Von La Paz aus erreichen wir den Gipfel in 2 Tagen. Der Acotango (6038m) ist sicherlich einer der unbekanntesten 6000er Boliviens obwohl er zu den am leichtesten erreichbaren gehört. Nur der äußerste Gipfelbereich des Acotango erfordert den Einsatz von Pickel und Steigeisen, ansonsten bietet der Anstieg praktisch keine alpinistischen Schwierigkeiten. Der einzige Nachteil der chilenisch-bolivianischen Grenzregion sind die oft sehr starken Winde die so manchen Gipfelsturm zunichte machen können. Dafür gibt es die höchstgelegenen Quinual Bäume der Welt, den Sajama Nationalpark mit dem höchsten Berg des Landes, die riesige Laguna Chungura, den aktiven Vulkan Guallatiri und die beiden Zwillingsvulkane Pomerape und Parinacota. Eine fantastische Szenerie also, mittendrin unser Acotango. Ausgangsort: La Paz. Dauer: 2 Tage. Preis: ab 300 Euro.

bol-Cordillera-Quimsa-CruzIndividuelle Gipfel-Tour mit der Möglichkeiten für Erstbesteigungen in der Cordillera Quimsa Cruz oder der Cordillera Tunari. Nahe der Großstädte La Paz und Cochabamba/Bolivien besteigen wir formschöne Fels- und Eisgipfel. Auf Wunsch organisiert SuedamerikaTours.de für Sie auch Treks und Bergbesteigungen in den völlig unerschlossenen und unbekannten Cordilleren Quimsa Cruz und Tunari. Sie bewegen sich dort in absolut untouristischen Gegenden. Beide Cordilleren garantieren extreme landschaftliche Reize und ursprüngliche Berglandschaften, wie man sie kaum noch irgendwo findet. Ausgangsorte: La Paz und Cochabamba. Preise und Dauer variieren. Nach Absprache.

bol-Erstbesteigungen-Quimsa-CruzBergsteigen auf unberührten Eisgipfeln, weit über 5000m. In der unbekannten Cordillera Quimsa Cruz sind noch Erstbesteigungen möglich. Wir, von SuedamerikaTours.de, bieten Erstbesteigungen in der Cordillera Quimsa Cruz, der Cordillera Apolobamba und der Cordillera Real. In diesen Berggebieten warten noch zahlreiche Grate und Wände - ja selbst einige Gipfel - auf ihre ersten Besucher. Wer alpine Erfahrung und Pioniergeist mitbringt, kann sich mit uns an unbekannten Gipfelregionen versuchen... Ausgangort: La Paz. Zeit und Preis variieren stark. Auf Anfrage.

bol-Takesi-TrekTrekkingtour von La Paz in die Yungas von Bolivien. Der Takesi Trail führt uns auf alte Inkapfade und durch blühende Bergwälder zum Ort Yanacachi. Nicht umsonst wird der Takesi Trail auch Inka Trek genannt, gilt er doch als der besterhaltene präkolumbische Weg Boliviens. Diese ehemalige Handelsroute ist bereits vor der Inkazeit gebaut worden und zählte zu den wichtigsten Verkehrswegen vom Altiplano in die Yungas. Etwa die Hälfte des ca. 40 km langen Übergangs ist gepflastert und führt über ausgeschlagene Treppenstufen an uralten Wasserkanälen und Stützpfeilern vorbei. So wurde damals wie heute am feuchten Andennordabhang der Erosion entgegengewirkt. Ausgangsort: La Paz. Dauer: 3 Tage. Preis: ab 200 Euro.

bol-Choro-TrailAbwechslungsreiche Trekkingtour. Der Choro Trail führt durch etliche Vegetationszonen vom Cumbre-Pass in die Yungas von Coroico in Bolivien. Der Choro Trail gehört zweifelsohne zu den landschaftlichen Höhepunkten Boliviens, durchquert er doch sämtliche Vegetations- und Klimazonen des Landes innerhalb von nur 3 Tagen. Vom fast 4900 Meter hohen Chukura Pass mit Blick auf atemberaubende Eisgipfel geht es über 3500 Höhenmeter hinab in die dicht bewachsenen Yungas. Dabei durchwandern wir auf alten Inkapfaden verschlungene Bergurwälder, überqueren reißende Bergbäche und passieren zahlreiche Aussichtspunkte. Ausgangsort: La Paz. Dauer: 3-4 Tage. Preis: ab 200 Euro.

bol-Cerro-Serkhe-KholloBergtour mit der Besteigung des Serkhe Khollo. Den 5552m hohen Eisriesen besteigen wir in eine Tagestour. Von La Paz aus geht's in das unberührten Hampaturigebiet mit Doppelhorn und Serkhe Khollo. Huayna Potosí, Illimani, Mururata, Chacaltaya, Condoriri usw. Um La Paz herum gibt es etliche interessante und namhafte Hochgipfel. Aber Hampaturi? Diesen von der Natur eigentlich so reich gesegneten Winkel der Cordilliera Real kennt praktisch keiner. Es ist alles andere als einfach einen Taxifahrer zu finden der den Weg weiß. Dabei ist unser Ausgangspunkt, ein Stück hinter dem Örtchen Palkoma, schon in anderthalb Stunden von La Paz aus zu erreichen. Es handelt sich also um die absoluten Hausberge der Andenmetropole, schneller kommt man auch zum Chachaltaya oder Zongopass nicht. Ausgangsort: La Paz. Dauer: 1-4 Tage. Preis: ab 200 Euro (2 Tage).

Machu-Pichu-erwandernAnspruchsvolles Bergsteigen am Paso Mullu in Bolivien. Die formschönen 5000er Wila Lloje, Pocaceuta und Wara Warani sind nur einige Ziele dieser Tour in der nördlichen Cordillera Real. Diese Tour führt in ein wahres Hochtourenparadies mit 5000ern aller Schwierigkeitsgrade im nördlichen Teil der Cordillera Real. Je weiter wir uns von La Paz entfernen, umso seltener treffen wir weitere Bergsteiger in den Eisbergen der Cordillera Real. Natürlich erhalten die bekannten Hochgipfel wie Illampu, Ancohuma, Illimani, Condoriri oder Huayna Potosi öfter mal Besuch, aber schon die am Paso Mullu gelegenen 6000er Chearoco und Chachacomani werden kaum einmal bestiegen. Die zahlreichen, wirklich formschönen 5000er dieser Region, erhalten noch weniger Aufmerksamkeit. Start in La Paz. Dauer: 4 Tage. Preise und Termine auf Anfrage.

bol-Hampaturi-3-Tage-Trekking3-Tage-Trekking-Tour im Hampaturi-Gebiet von La Paz aus. Wir erwandern eine unbekannte Region in der Cordillera Real. Wir erleben malerische Bergseen, bizarre Felsgipfel und gigantische Eisberge in der bolivianischen Königscordillere. Unberührte Natur und unverbaute Berglandschaften sind heutzutage nicht einfach zu finden. Klare Seen, Gletscherberge ohne Antennen oder Liftanlagen, Wege ins Niemandsland. All das haben die bolivianischen Anden fast im Übermass zu bieten. Dazu muss man allerdings oft lange Anfahrtswege über holprige Fahrwege in Kauf nehmen. Nicht so im Hampaturigebiet, nur 1-2 Fahrstunden von der Andenmetropole La Paz findet man hier alles was der anspruchsvolle Naturliebhaber sucht. Seen und Wasserfälle im Überfluss, gleissende Eisgipfel und Respekt erheischende Felsburgen. Dazu aussichtsreiche Passübergänge, Mineralien und hohe Wanderberge. Zeltplaätze und Pfade sind ebenfalls vorhanden, in der Laguna Agua Khocha können sogar Forellen gefangen werden. Dauer: 3 Tage. Preis: ab 200 Euro.

Machu-Pichu-erwandernBergsteiger-Tour in der Cordillera Quimsa Cruz im Herzen Boliviens. Mit Pobre Christo, Cerro Jistana und Cerro Santa Ana stehen drei formschöne Berge auf dem Programm dieser Gipfel-Tour.Die Cordillera Quimsa Cruz liegt im Herzen von Bolivien und ist eine recht unbekannte und kaum erschlossene Bergregion. Neben immerhin fast 5800m erreichenden Hochgipfeln mit zum Teil üppiger Vergletscherung, bieten die Cordillera Quimsa Cruz bizarre Felsformationen mit wirklich imposanten Gipfeln. Zudem soll die sie den festesten Fels in Bolivien bieten. Mit dem Gigante Grande, Jachacunocollo, Cerro San Orenzo, Cerro Mina Khollo oder Torre Jihuana bieten sich wirklich markante und anspruchsvolle Hochgipfel zur Besteigung an. Es gibt zahlreiche unbestiegene Berge, welche zum Teil noch nicht mal benannt sind. Start in La Paz. Dauer: 4 Tage. Preise und Termine auf Anfrage.

ApolobambatrekTreking - Tour in der Cordillera Apolobamba in Nordbolivien. 7-Tages-Trekking durch selten besuchte Berglandschaften. Von Pelechuco nach Curva. Die Tour führt durch völlig unberührte und imposante Berggebiete im unberührten Norden Boliviens. Grüne Landschaften, eisgepanzerte Berggestalten und wildgezackte Felsformationen. Alles das bietet diese fast noch völlig unbekannte Bergregion abseits der großen Städte Boliviens. Wahrlich Natur Pur, ohne Zivilisationslärm, Gestankt oder Verschmutzung. Dafür gibt es kristallfarbige Lagunen und sprudelnde Bäche und unzählige landschaftliche Schönheiten. Dauer: 7 Tage. Preis: ab 800 EUR. Zeit: von April bis November.

Ancohuma4 bis 5-Tage-Bergtour mit Besteigung des Ancohuma. Wir starten von Soarata aus auf den dritthöchsten Berg der Cordillera Real. Mittelschwere Gletschertour durch eine der schönsten Landschaften der Anden. Nicht der bekanntere Illampu ist der höchste Berg über Sorata und dem Tititcacasee, sondern der benachbarte Ancohuma (6427m). Der Anstieg führt durch grandiose, fast unberührte Fels- und Eislandschaften. Dazu die majestätische Gipfelhöhe - sicher ist der Ancohuma ein absolutes Highlight jeder Bolivienreise. Von La Paz aus ist diese Tour in 6 Tagen zu schaffen. Ausgangsort: La Paz. Dauer: 4-6 Tage. Preis: ab 600 Euro.

Anstieg-Pequenio-AlpamayoBesteigung des 5350m hohen Pequenio Alpamayo in der Condoririgruppe in der Cordillera Real. Er gilt als der schönste Berg in Bolivien. Mittelschwer. Wesentlich bekannter als unser Pequenio Alpamayo ist sicherlich sein berühmter Namensvetter in der Cordilliera Blanca, aber auch der kleine Alpamayo hat einiges zu bieten. Er ist sicherlich eine der formschönsten Berggestalten der Cordilliera Real und ganz Boliviens. Dazu erinnert das steile Schlussstück ein wenig an den berühmten Biancograt. Immerhin 50 Grat Steigung müssen dabei überwunden werden, Bergerfahrung wäre also sehr von Vorteil. Vor dem Pequenio Alpamayo wird mit dem Cerro Tarija noch ein zweiter 5000er überschritten, dabei kommen wir mit einigen leichten Kletterstellen in Berührung. Herrlich ist auch das Hochlager des Pequenio Alpamayo direkt an einem saphirblauen Andensee, 3 Stunden vom Bergdörflein Tuni entfernt. Ausgangsort: La Paz. Dauer: 2 Tage. Preis: ab 200 Euro.

MururataBergtour mit Besteigung des fast 6000ers Mururata in der Cordillera Real. Unschwierig zu besteigender Eisgipfel in unberührter Landschaft, nahe La Paz. Nur wenige Kilometer von La Paz entfernt steht der Mururata zwar etwas im Schatten des benachbarten Illimani, trotzdem handelt es sich um einen mehr als ansehnlichen Eisberg. Zudem hat der Mururata den Vorteil das er sich recht einfach und unproblematisch ersteigen lässt. Nur 2 Tage brauchen wir von La Paz aus für seine Besteigung, die technischen Schwierigkeiten sind gering, allerdings wartet der endlos lange Gletscheraufstieg mit einigen Spalten auf. Aufgrund seienr freistehenden Lage bietet der Mururata eine sehr umfassende Fernsicht. Ausgangsort: La Paz. Dauer: 2 Tage. Preis: ab 200 Euro.

Condoriri2-Tage-Bergtour mit der Besteigung des höchsten Berges im Condoriri, dem 'Cabeza de Condor'. Anspruchsvolle Besteigung auf einen der schönsten Hochgipfel der Cordillera Real. Der Condoriri, zwar kein 6000er, aber sicherlich trotzdem eine der eindrucksvollsten Berggestalten der gesamten Anden. Und eine der formschönsten. Flankiert von 2 wirklich Flügeln gleichenden Eiswänden ragt die elegante Gipfelkuppe über endlosen Gletscherflächen auf. Der Condoriri zählt zu den technisch schwierigsten Bergen in meinem Programm, alpinistische Erfahrung ist also ein absolutes Muss. Im Fels sind Kletterstellen in voller Montur zu überwinden, die Gletscherstrecke ist lang und spaltenreich. Dazu bietet der Condoriri steile Eispassagen und einen ausgesetzten Gipfelgrat. Der Lohn ist ein erhabener Anstieg über prachtvollen Seen und Gletscher mit einer schier unendlichen Fernsicht. Nicht nur die Condoririgruppe liegt uns zu Füssen. Ausgangsort: La Paz. Dauer: 2 Tage. Preis: ab 250 Euro.

Galapagos Insel erleben

Galapagos-Insel-erleben-1

Reisen Sie auf den Spuren von Darwin

Die Galapagos-Inseln liegen etwa 1000 km vom Festland Ecuadors entfernt.
Galapagos-Insel-erleben-2Eine Reise zu den Galapagos-Inseln mit ihrer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt, gehört zu den ganz großen Klassikern in Südamerika  »mehr...

Machu-Picchu-Stadt-in-den-Wolken

Machu Picchu

Die Stadt in den Wolken.
Geheimnisumwittert liegt sie mitten im Urwald von Peru auf einem hohen Berg. Viele Jahrhunderte war die Stadt vergessen, bis sie 1911 wiederentdeckt wurde. Erleben Sie das einzigartige Geschick der Inka-Architekten.  »mehr...

Patagonien

Wo die Welt zu Ende ist.
Patagonien-Wo-die-Welt-zu-Ende-istIn Patagonien erwartet Sie eine bezaubernde Wildnis am Ende der Welt. Von der mystischen Inselwelt Chiloés bis zu den mächtigen Gletschern und Gipfeln der einzigartigen Nationalparks findet man hier eine der letzten ursprünglich erhaltenen Regionen der Erde. Ein unverdorbenes Land am unteren Zipfel Südamerikas  »mehr...

Welcome-to-South-America-Tours-de

Chile - Bergsteiger-Land des Monats

Mit den Bergsteigertouren in Chile steht Aktivurlaubern und Freizeitsportlern ein interessantes und sehr abwechslungsreiches Angebot zur Auswahl. Chile lädt zum Erkunden ein und bieten für jeden Schwierigkeitsgrad eine passende Alternative. Mehr zum Bergsteiger-Paradies Chile...

Neu:
Mountainbike-Touren

Bolivien ist das reinste Paradies für Mountainbiker

Dank der Anden bietet Bolivien ideale Bedingungen für Mountainbike-Fahrer. SuedamerikaTours.de organisiert Tagestouren, mehrtägige Touren und Rundreisen für Biker. Alle Touren werden von uns geplant und durchgeführt. Buchen können Sie direkt bei uns. »mehr...

Salar de Uyuni

Von surreal anmutende Schönheit.

Salar-de-Uyuni-Salzsee

Der Salar de Uyuni ist mit einer Fläche von über 12.000 km2 (fast ein Drittel der Fläche der Schweiz) der grösste Salzsee der Welt. 
Mit den mondähnlichen Senken und kristallinen Strukturen wirkt der Salar, als sei er nicht von dieser Welt. Für Reisende ist er wohl eines der imposantesten Highlights Südamerikas  »mehr...

Erlebnisreisen für Entdecker

Individuell und in einer kleiner Gruppe.

Die außergewöhlichen Orte Südamerikas entdecken. 
Erlebnisreisen-fuer-EntdeckerAlle Reisen können wir auch nach Ihren Vorstellungen gestalten und zu Ihrem Wunsch-Termin durchführen. Gerne arbeiten wir Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot aus  »mehr...

Tour - Bausteine

Jetzt können Sie Ihre Lieblingstour noch erlebnisreicher gestallten: Unsere Tour-Bausteine sind die ideale Ergänzung zu unserem Standard Touren. Verlängern Sie um einige Tage oder hängen Sie einfach die Bergtour an, die Sie schon immer machen wollten  »mehr...

Go to top

. . . . . . . . Powered by Clemens-August Wilken