Choro Trail

Abwechslungsreiche Trekkingtour. Der Choro Trail führt durch etliche Vegetationszonen vom Cumbre-Pass in die Yungas von Coroico in Bolivien.

Der Choro Trail gehört zweifelsohne zu den landschaftlichen Höhepunkten Boliviens, durchquert er doch sämtliche Vegetations- und Klimazonen des Landes innerhalb von nur 3 Tagen. Vom fast 4900 Meter hohen Chukura Pass mit Blick auf atemberaubende Eisgipfel geht es über 3500 Höhenmeter hinab in die dicht bewachsenen Yungas. Dabei durchwandern wir auf alten Inkapfaden verschlungene Bergurwälder, überqueren reißende Bergbäche und passieren zahlreiche Aussichtspunkte. Zuerst steigen wir auf urigen Pflasterwegen hinab, später weisen moosbewachsene Urwaldpfade den Weg, unterbrochen von mehreren waghalsig angelegten Hängebrücken. Immer wieder treffen wir auf kleinere Ansiedlungen mit zum Teil Einkaufsmöglichkeiten und guten Zeltplätzen. Der Choro Trek ist auch bei einheimischen Pilgern sehr beliebt und vor allem in der Osterwoche von diesen stark frequentiert.

Choro-Trail

Tour-Info

Highlights

  • Takesi
  • Ventilla
  • Cordillera Real
  • Yanacachi
  • Yungas
  • Coroico

Ausgangsort: La Paz

Dauer der Tour: 3-4 Tage

Termine: Nach Absprache

Preise (pro Person)

  • 2 Teilnehmer: 300 Euro
  • ab 4 Teilnehmern 200 Euro

Eingeschlossene Leistungen

  • Bus und Taxitransfers im Land
  • Essen
  • Übernachtung in Hütte oder Zelt
  • Leihausrüstung
  • Transport
  • Eintritte
  • Organisation und Durchführung der Tour mit einheimischen Führern

Nicht eingeschlossenen Leistungen

  • Reiseunfallversicherung
  • Krankenversicherung
  • Gepäckversicherung
  • Reiserücktrittversicherung
  • Ausgaben des täglichen Bedarfs
  • Trinkgelder
  • Nicht ausgeschriebene Mahlzeiten und Getränke

Teilnehmerzahl

  • Mindestens: 2
  • Höchstens: 10

Besondere Anforderungen:

  • Eine gute allgemeine Fitness ist gewünscht und deutlich von Vorteil

Zusatz Info

  • Dieser Tourbaustein ist in Verbindung mit einer Reise buchbar oder gegebenenfalls auch einzeln.

Anstieg-Uchumachi-Yungas

Tour-Verlauf

1. Reisetag: Cumbre Corioco

Direkt an der Passhöhe des Cumbre Coroico lassen wir uns vom Busfahrer absetzen und folgen am rechten Seeufer der Ausschilderung "Choro". Am kleinen Wachhäuschen müssen wir uns zuerst registrieren lassen bevor wir dem Fahrweg um 3 Kurven zum nächsten Seeauge folgen. Hier wählen wir den rechten Wegabschnitt der unfehlbar, und am Schluss fast gerade, steil bergauf zum Chukura Pass leitet.

Nachdem wir die gewaltige Aussicht über weite Teile der Andenkette ausgiebig genossen haben, folgen wir dem steilen Pflasterweg in zahlreichen Serpentinen hinab in ein breites Hochtal. Dabei bewegen wir uns prickelnd nah über einer angrenzenden Steilschlucht. Später durchqueren wir grünes Weideland mit einigen kleinen Ruinen. Noch etwas weiter unten überqueren wir einen Bachlauf kurz vor dem Örtchen Achura, wo wir eine Gebühr von 10 Bolivianos entrichten müssen. Nun folgt der immer steiler werdende Pflasterweg direkt dem links von uns herabstürzenden Bergbach und wird schmaler. 1 bis 1,5 Sunden später haben wir dann die Hüttensiedlung Challapampa erreicht wo wir den Fluss nochmals überqueren und auf der linken Talseite unser Nachtlager einrichten. Ein kleiner Kiosk und ein gepflegtes Toilettenhäuschen erinnern fast ein wenig an die Zivilisation. 6 bis 7 Stunden brauchen wir von der Passhöhe bis hierher.

2. Reisetag: Über Choro nach Sandilliani

Direkt nach dem Frühstück müssen wir einen Seitenarm des Rio Chukura überqueren, wofür uns hölzerne Brücken zur Verfügung stehen. Bei Hochwasser wird dieser Übergang zu einer ernsten Belastungsprobe. Dafür absolvieren wir dann die nächsten 8 Kilometer auf festen Steinwegen umgeben von dichten subtropischen Bergwäldern. Gut 1,5 Stunden später durchqueren wir das Örtchen Choro wo wiederum der Fluss überquert werden muss, diesmal auf einer abenteuerlichen Hängebrücke.

Weiter geht es durch immer dichter werdende Vegetation am Ufer des Rio Huarinilla entlang. Dabei sind etliche kleinere Gegenanstiege zu überwinden und der Weg steigt teilweise aus dem Urwald hinaus. Nach weiteren 7 Kilometern und der Überquerung des Rio Jacunmanini finden wir einen fast idealen Zeltplatz, der aber leider keine Möglichkeit bietet Wasser aufzunehmen. 1,5 Stunden später führt der Weiterweg über eine steil abfallende Schlucht am Rio Coscapa entlang, wobei uns wiederum einige Gegenanstiege erwarten. Schließlich überwinden wir die Schlucht über eine mittlerweile gut befestigte Holzbrücke mit grandiosen Tiefblicken. Bald kommt dann auch schon unser heutiges Nachtlager Bella Vista auf 1930 m in Sicht. Der Name ist gut gewählt wir genießen wahrlich eine prächtige Aussicht über den Fluss. Von Challapamapa bis hierher sind es knapp 8 Stunden.

Wasserfall-Coroico

3. Reisetag: Von Sandilliani bis Chairo

Nach 2 Stunden leichten Auf und Abs durch dichte Bergwälder kommt eine wirklich urige Hüttenansiedlung in Sicht, die Casa Sandilliani auf 1974 m. Hier wohnt neben etlichen Tierarten auch der sympathische Japaner Tamiji Hanamura. Er freut sich immer sehr wenn müde Wanderer bei ihm einen Zwischenstopp einlegen. Der Rest des Weges führt nun deutlich bergab, 7 Kilometer sind es noch bis zum nur 1274 m tief gelegenen Endpunkt Chairo. Der Weg wird immer breiter und schlängelt sich in engen Serpentinen hinab. Glücklicherweise ist der Untergrund sehr angenehm zu begehen, sodass wir in knapp 2,5 Stunden unser Endziel erreicht haben. In Chairo gibt es Restaurants, Läden und auch ein recht ordentliches Hotel.

Galapagos Insel erleben

Galapagos-Insel-erleben-1

Reisen Sie auf den Spuren von Darwin

Die Galapagos-Inseln liegen etwa 1000 km vom Festland Ecuadors entfernt.
Galapagos-Insel-erleben-2Eine Reise zu den Galapagos-Inseln mit ihrer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt, gehört zu den ganz großen Klassikern in Südamerika  »mehr...

Machu-Picchu-Stadt-in-den-Wolken

Machu Picchu

Die Stadt in den Wolken.
Geheimnisumwittert liegt sie mitten im Urwald von Peru auf einem hohen Berg. Viele Jahrhunderte war die Stadt vergessen, bis sie 1911 wiederentdeckt wurde. Erleben Sie das einzigartige Geschick der Inka-Architekten.  »mehr...

Patagonien

Wo die Welt zu Ende ist.
Patagonien-Wo-die-Welt-zu-Ende-istIn Patagonien erwartet Sie eine bezaubernde Wildnis am Ende der Welt. Von der mystischen Inselwelt Chiloés bis zu den mächtigen Gletschern und Gipfeln der einzigartigen Nationalparks findet man hier eine der letzten ursprünglich erhaltenen Regionen der Erde. Ein unverdorbenes Land am unteren Zipfel Südamerikas  »mehr...

Welcome-to-South-America-Tours-de

Chile - Bergsteiger-Land des Monats

Mit den Bergsteigertouren in Chile steht Aktivurlaubern und Freizeitsportlern ein interessantes und sehr abwechslungsreiches Angebot zur Auswahl. Chile lädt zum Erkunden ein und bieten für jeden Schwierigkeitsgrad eine passende Alternative. Mehr zum Bergsteiger-Paradies Chile...

Neu:
Mountainbike-Touren

Bolivien ist das reinste Paradies für Mountainbiker

Dank der Anden bietet Bolivien ideale Bedingungen für Mountainbike-Fahrer. SuedamerikaTours.de organisiert Tagestouren, mehrtägige Touren und Rundreisen für Biker. Alle Touren werden von uns geplant und durchgeführt. Buchen können Sie direkt bei uns. »mehr...

Salar de Uyuni

Von surreal anmutende Schönheit.

Salar-de-Uyuni-Salzsee

Der Salar de Uyuni ist mit einer Fläche von über 12.000 km2 (fast ein Drittel der Fläche der Schweiz) der grösste Salzsee der Welt. 
Mit den mondähnlichen Senken und kristallinen Strukturen wirkt der Salar, als sei er nicht von dieser Welt. Für Reisende ist er wohl eines der imposantesten Highlights Südamerikas  »mehr...

Erlebnisreisen für Entdecker

Individuell und in einer kleiner Gruppe.

Die außergewöhlichen Orte Südamerikas entdecken. 
Erlebnisreisen-fuer-EntdeckerAlle Reisen können wir auch nach Ihren Vorstellungen gestalten und zu Ihrem Wunsch-Termin durchführen. Gerne arbeiten wir Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot aus  »mehr...

Tour - Bausteine

Jetzt können Sie Ihre Lieblingstour noch erlebnisreicher gestallten: Unsere Tour-Bausteine sind die ideale Ergänzung zu unserem Standard Touren. Verlängern Sie um einige Tage oder hängen Sie einfach die Bergtour an, die Sie schon immer machen wollten  »mehr...

Go to top

. . . . . . . . Powered by Clemens-August Wilken