Pichu Pichu im Süden Perus

Besteigung des Pichu Pichu im Süden von Peru. Noch unerforscht liegt der Pichu Pichu Vulkan über Arequipa.

Der Pichu Pichu ist für viele Bergsteiger der schönste der drei Vulkane von Arequipa. Er wird von dem Vogelreservat "Salinas und Aguada Blancas" aus bestiegen und bietet einen wunderschönen Ausblick auf diese salzige Lagune. Die Falten des Vulkanes Pichu Pichu mit den farbigen Steinformationen, einschlossen von Yaretapflanzen runden dieses einmalige Naturerlebnis ab. Zudem soll es hier oben noch verborgene Mumien al a Juanita oder sogar verborgene Inkaschätze geben. Suchen wir doch mal...

Pichu-Pichu-Gipfelgrat

Tour-Info

Ausgangsort: Arequipa

Termine und Preise

  • Dauer: 2 Tage
  • Termine nach Absprache
  • Preis: ab 350 Euro

Leistungen

  • Bus und Taxitransfers im Land
  • Essen
  • Übernachtung in Hütte oder Zelt
  • Leihausrüstung
  • Transport
  • Eintritte
  • Organisation und Durchführung der Tour mit einheimischen Fuehrern

Nicht eingeschlossenen Leistungen

  • Reiseunfallversicherung
  • Krankenversicherung
  • Gepäckversicherung
  • Reiserücktrittversicherung
  • Ausgaben des täglichen Bedarfs
  • Trinkgelder
  • Nicht ausgeschriebene Mahlzeiten und Getränke

Teilnehmerzahl

  • Mindestens: 2
  • Höchstens: 10

Besondere Anforderungen

  • Eine gute allgemeine Fitness ist gewünscht und deutlich von Vorteil

Zusatz Info

  • Dieser Tourbaustein ist in Verbindung mit einer Reise buchbar oder gegebenenfalls auch einzeln.

Pichu-Pichu-Peru

Tour-Verlauf

1. Tour-Tag

Unser Bergführer holt uns am frühen morgen ab. Wir verlassen Arequipa auf der alten Straße nach Puno, die sich nach dem Ort Chiguata bis auf 4500m in das Vogelreservat windet. Der Fahrer wird sicherlich einige Fotostopp einlegen. Besonders in dem Quenua Wald , der ein Gemeindereservat ist. Nach 4 Stunden Fahrt kommen wir in der Pampa nahe der Lagunen Salinas an. Wir beginnen den Aufstieg, der weitere 4 Stunden dauern wird bis wir in 5000m in unserem Basiscamp ankommen. Wir werden noch Abendessen und anschließend zu Bett gehen.

2. Tour-Tag

Um 4h am Morgen werden wir das Basiscamp verlassen. Wir wandern durch Geröllfelder bis wir an den sandigen Flanken des Vulkanes ankommen. Jetzt haben wir einen anstrengenden Aufstieg bis kurz vor dem Gipfel. Immer wieder wird der Kies und Sand unter unseren Füßen nachgeben. Am Fuß des Gipfels erwarten uns leichte Kletetrstellen. Ein wunderschöner Fernblick eröffnet sich, der fast noch besser ist als von den Vulkanen Misti und Chachani. Wir steigen zügig wieder ab, brechen unser Basiscamp ab und werden in der Mittagszeit an unserem Fahrzeug eintreffen. Auf den Rückweg legt unserer Fahrer mit großer Wahrscheinlichweit einen Stopp in Chiguata ein, der bekannt ist für seine leckeren Meerschweinchengerichte und dem Deutschen Pfarrer Franz, der hier schon seit Jahren die Gemeinde betreut. Mit Glück können wir den wegen seines Motorrades und der Unfälle damit "rasenden Pfarrer" auch treffen. Am frühen Abend sind wir wieder in Arequipa.