Kolumbien-Trekking - Cocuy und Paramos

Trekking und Bergsteigerreise in Kolumbien mit den Bergregion der Nationalparks Los Nevados, Chjngaza und Nevados de Cocuy.

Die Akklimatisation startet direkt in der Andenmetropole Bogota, welche sich schon auf 2600m Höhe befindet. In der direkten Umgebung erwandern wir den Nationalpark Chingaza von Guatavita aus. Dabei ersteigen wir leichte Aussichtsgipfel und umrunden mehrere, malerische Seeaugen. Von Salento aus Trekken wir in den Nationalpark Los Nevados, eines der Highlights Kolumbiens, vor allem mit dem über 5200m hohen Nevado Tolima. Noch bekannter ist die Sierra Nevada de Cocuy. Mit Toti, Pan de Azucar und Ritacuba Blanca stehen auch hier mehrere Gipfel auf dem Programm, dazu aber auch schöne Trekkingstrecken und glasklare Bergseen.

Hinweis: Die Tour ist momentan nicht möglich, das Gebiet um die Sierra Nevada de Cocuy  ist gesperrt! Wann die Region wieder für bergsportliche Aktivitäten geöffnet wird ist nicht abzusehen, wir werden euch aber schnellstmöglich darüber informieren sobald das der Fall.

Der restlichen in dieser Reise besuchten Regionen können problemlos besucht werden, wir können daraus gerne eine individuelle Tour basteln.

Die erste Station unserer Bergsteigerreise durch Kolumbien ist die Hauptstadt Bogota. Von hier aus starten wir in den eindrucksvollen Chingaza Nationalpark mit seinem vielfältigen Paramolandschaften. Die Laguna Siecha gehört definitiv zu den schönsten Seen Kolumbiens. Unser nächstes Ziel ist der Los Nevados Nationalpark. Von Salento aus werden wir hier den ersten 5000er der Reise, den Nevado de Tolima besteigen. Dabei durchwandern wir mächtige Bergurwälder und Pflanzenreiche Paramos. Weiter oben finden wir felsige Berge und am Nevado de Tolima selbst sogar Eisfelder vor. Noch mehr Gletscher und Felsen bietet die Sierra Nevada de Cocuy die wohl alpinste Bergregion Kolumbiens. Mit dem Concavo, der Ritacuba Blanco und dem Pan de Azucar besteigen wir 3 weitere 5000er in der Region.

Kolumbien-Trekking - Cocuy und Paramos

Tour-Info

Highlights:

  • Bogota
  • Guatavita
  • Chingaza Nationalpark
  • Salento
  • Los Nevados
  • Nevado de Tolima
  • Laguna Grande
  • Toti
  • Pan de Azucar
  • Lago Tota
  • Ritacuba Blanco
  • Concavo
  • Cabanas Kanwara

Tourdauer: 18 Tage

Unser nächsten Termine

  • 3. bis 20. Dezember 2019
  • 7. bis 24. Januar 2020
  • 5. bis 22. Februar 2020

Gerne führen wir diese Tour auch zu Ihrem individuellen Wunschtermin durch.

Preise (pro Person)

  • Ab 2 Teilnehmern: 3.395 Euro
  • Ab 4 Teilnehmern: 2.895 Euro
  • Ab 6 Teilnehmern: 2.695 Euro

Eingeschlossene Leistungen:

  • Frühstück ab Tag 2
  • Mittagessen Tag 5-8, 11-16
  • Abendessen Tag 5-7, 11-16
  • Bilingualer Guide (Spanisch-Deutsch/Englisch bei kleinen Gruppen)
  • Unterkunft wie angegeben
  • Privattransporte und öffentliche Transporte
  • Flug Armenia-Bogota
  • Geführte Wanderungen und Bergbesteigungen
  • Nationalparkeintritte

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Reiseunfall- und Krankenversicherung
  • Reisegepäcks- und Reiserücktrittskostenversicherung
  • Nicht ausgeschriebene Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • Einzelzimmerzuschlag
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs

Kolumbien-Trekking - Cocuy und Paramos

Tour-Verlauf

1. Tag: Bogota (2600m) 

Nach der Ankunft am Flughafen werden wir zum Hotel gebracht. Wir genießen den ersten Abend in Kolumbien und stellen uns auf die aufregenden nächsten Tage ein.
Übernachtung in Hotel 3* in Bogota.

Abholung am Flughafen und Transport zum Hotel Bicentario oder gleichwertig (das gilt für alle Hotels)
(-/-/-)

2. Tag: Guatavita

Nach dem Frühstück fahren wir zu der Lagune von Guatavita. Der kleine Bergsee liegt nordöstlich von Bogota in über 3000 m Höhe im Bergland von Cundinamarca. Der Guatavita-See war der meist verehrte der fünf heiligen Seen der Muisca, die alle von Schlangengottheiten bewohnt sein sollen. Die Muisca war eine indigene Ethnie in Kolumbien. Nach einer alten Indianerlegende entstand der kraterförmige See, nachdem ein gewaltiger Meteor vom Himmel stürzte und sich durch die Erde bohrte. Nach dem Besuch des Guatavita-Sees werden wir zurück nach Bogota gebracht.
Übernachtung in Hotel 3* in Bogota.

Ca 2 Stunden Anfahrt
ca 4-5 Stunden Rundgang mit ca 600 Hm
Hotel Jardin Colibri
(F/-/-)

3. Tag: Chingaza Nationalpark (3000 m)

Nach dem Frühstück werden wir zum Nationalpark Chingaza gefahren. Die Berge des Chingaza Nationalparks, ein Natur- und Kulturschatz Zentralkolumbiens, schützen die Geheimnisse der Muiscas und Guayupes, indigene Völker, die in diesem Gebiet lebten. Heute ist es ein Refugium für Fauna und Flora der Anden, die dem Besucher das Geheimnis des Lebens offenbaren. Der Park liegt in den östlichen Anden, nordöstlich von Bogota. Seine vorherrschenden Ökosysteme, Andenwald und Paramo, beheimaten eine Vielzahl von Flora und Fauna. Zu den hier lebenden Arten gehören zum Beispiel der Brillenbär, der Weißwedelhirsch, der Bergtapir, und der Puma. Prominente Vertreter unter den Vögeln sind beispielsweise der Andenkondor und der Andenklippenvogel.

Ca 2 Stunden Rückfahrt
ca 4-5 Stunden Rundgang mit ca. 600 Hm
Hotel Bicentario
(F/-/-)

.

Kolumbien-Trekking - Cocuy und Paramos

4. Tag: Salento

Nach dem Frühstück werden wir zum Busterminal gebracht, von wo aus wir nach Salento weiterreisen.

ca 6 Stunden Fahrt in bequemem Bus.
Hotel Salento Real
(F/-/-)

5. Tag: Salento - Cocora Tal - La Primavera

Wir verlassen Salento um 7 Uhr morgens und fahren zum Cocora Tal. Hier beginnt unser Weg auf einer Höhe von 2.390 Metern in einem Wald. Von dort aus haben wir eine gute Aussicht auf die Wachspalmen. Der erste Aufstieg endet auf 3.150 Metern auf der Mirador-Ebene. Dort essen wir zu Mittag. Auf dem weiteren Weg zu unserem Tagesziel, der Finca La Argentina, die auf 3.450 Metern liegt, passieren wir zwei verschiedene, für das tropische Ökosystem typische Wälder.

ca 1000 Hm Aufstieg mit Gegenabstiegen
ca 4 Stunden Gehzeit
sehr einfache Unterkunft
(F/M/A)

6. Tag: La Argentina - Aquilino

Unser Anstieg, der bei der Finca La Argentina beginnt und uns zu dem auf 3.750 Höhenmetern gelegenen Sektor Buenos Aires führt, bringt uns dem Nationalen Naturpark Los Nevados näher. Von dort führt uns der Weg berg- und talwärts in das Flusstal des Río Cardenas, das wir dann auch passieren. Nach dem steilsten Anstieg des Tages machen wir auf 4.045 Metern eine Pause. Von dort aus sehen wir den 4.750 Meter hohen Paramillo del Quindio. Im Anschluss an unsere Rast wandern wir zur Finca La Primavera hinab. Hier gönnen wir uns ein Heißgetränk und holen die Ausrüstung für den Aufstieg des nächsten Tages. Von der Finca La Primavera sind es zu unserem Tagesziel, der Finca Aquilino, nur noch zwei Kilometer. Dieses erreichen wir über ein auf 3.700 Meter Höhe gelegenes Tal. Wir kommen gegen 15 Uhr bei der Finca Aquilino an und haben daher noch genügend Zeit, uns zu erholen und auf den nächsten Tag vorzubereiten.

ca 600 Hm Aufstieg mit kurzen Gegenabstiegen
ca 5 Stunden Gehzeit
Zeltnacht
(F/M/A)

Kolumbien-Trekking - Cocuy und Paramos

7. Tag: Nevado de Tolima

Mit einem frühen Frühstück geht der Tag bereits um 2:30 Uhr los, eine halbe Stunde später starten wir mit unserem Aufstieg. Der erste Teil dieser Route führt durch ein auf 3.700 Meter Höhe gelegenes Tal zu einem Ort, der sich Peñas Blancas nennt. Dort beginnt der erste Anstieg und bringt uns zu einem Ort namens Cuchilla del Paramo, der typisch für die lokale Vegetation, die Espeletia, ist. Auf 4.200 Metern erreichen wir gegen 8 Uhr morgens El Calvito. Weiter geht es zu dem Ort Cuchilla del Helipuerto, der sich auf 4.700 Höhenmetern befindet und zugleich Ausgangspunkt für die Besteigung des Gletschers ist. Da der Fuß des Gletschers (4.800 Meter) steinig und sandig ist, ist es hin und wieder notwendig, unsere Hände zur Unterstützung und zum Halten des Gleichgewichts einzusetzen. Außerdem werden wir uns dort auf den letzten Aufstieg zum Gipfel vorbereiten und die notwenige Ausrüstung hinzunehmen. Zwischen diesem Punkt der Wanderung und dem Gipfel des Nevado de Tolima ist es ein zwei Kilometer langer Anstieg. Falls wir, abhängig von der Wetterlage, den Gipfel erreichen, haben wir genügend Zeit, die Aussicht zu genießen und zu fotografieren. Der Abstieg verläuft über dieselbe Route, wie der Aufstieg.

Heute klingelt der Wecker etwas früher. Wir stehen um 2 Uhr morgens auf, trinken Tee, essen etwas und starten dann in Richtung Gipfel. Für den An- und Abstieg werden wir voraussichtlich in etwa 7 Stunden benötigen. Danach machen wir im Base Camp eine kurze Pause, packen unsere Sachen und starten anschließend den zweistündigen Abstieg nach "La Primavera".

ca 900 Hm Aufstieg und 1500 Hm Abstieg plus kleine Gegenanstiege
ca 8 Stunden Gehzeit
sehr einfache Unterkunft
(F/M/A)

8. Tag: Nevado de Tolima - Salento

Heute können wir etwas länger schlafen. Um 8 Uhr morgens stehen wir auf, frühstücken und steigen wieder ins Cocora Tal hinab, jedoch nicht über die Anstiegsroute, sondern am Rio Cardenas entlang durch eine schier unendliche Vielfalt an Pflanzen und Tieren. Für die 19 Kilometer lange Strecke werden wir in etwa 7 Stunden benötigen. Von salento fahren wir noch bis Pereira um bessere Flugverbindungen für Morgen zu haben.

Nach einem leichten Abstieg zum Hügel namens La Virginen und der gleichnamigen Lagune, die auf 3.800 Meter liegt, kehren wir dem Paramo den Rücken zu und beginnen mit dem Abstieg zum Cocora Tal. Die Mittagspause machen wir beim Park Rangern an der Farm Estrella de Aqua (3.150 Meter). Die nächsten neun Kilometer passieren wir einen Erlenwald in den Anden und beenden unsere Tour um 16 Uhr im Cocora Tal. Dort wartet der Rücktransport nach Salento auf uns.

ca 1000 Hm Abstieg mit Gegenabstiegen
ca 7 Stunden Gehzeit
ca 1 Stunde Fahrt
Hotel Salento real
(F/M/-)

Kolumbien-Trekking - Cocuy und Paramos

9. Tag: Salento - Bogota

Nach dem Frühstück werden wir zum Flughafen von Armenia gebracht. In Bogota angekommen, nehmen wir den Nachtbus nach Cocuy.

6 Stunden Fahrt bis Bogota in bequemem Bus
Nacht im Bus Camabus nach Cocuy
Fahrzeit: ca. 8.5 h, ca. 200 Km
(F/-/-)

10. Tag: Lago Tota (3050 m) - Hacienda La Esperanza (3560m)

Heute geht es weiter über den Lago Tota zu der Hacienda La Esperanza (3560m) mit dortiger Übernachtung.

1,5 Stunden Anfahrt
gut 500 Hm Aufstieg, 2 Stunden Aufstieg
einfache Unterkunft
(F/M/A)

11. Tag: Hacienda La Esperanza (3560m) - Laguna Grande de la Sierra (4450m)

Nachdem wir uns beim Frühstück gestärkt haben, wandern wir durch die Paramo-Landschaft, vorbei an der Cueva de los hombres bis zur Laguna Grande de la Sierra (4450m), wo wir unsere Zelte aufschlagen.

Gehzeit: 5-6h 800 Hm Aufstieg
Zeltnacht
(F/M/A)

12. Tag: Laguna Grande de la Sierra (4450m) - Toti (4975m) - Laguna Grande de la Sierra

Nach dem Frühstück umrunden wir die Lagune und wandern über Schneefelder an den Rand des Totigipfels (ca. 4850m). Von dort haben wir eine wunderbare Sicht auf die andere Seite der Gebirgskette mit der Laguna de la Plaza.
Übernachtung im Zelt.

Gehzeit: 6h und 500 Hm Aufstieg und Abstieg
Zeltnacht
(F/M/A)

Kolumbien-Trekking - Cocuy und Paramos

13. Tag: Aufstieg zum Gipfel Concavo 5200m und Concavito 5100m

In aller Frühe brechen wir auf, da man am Morgen die besseren Sicht- und Sicherheitsverhältnisse hat. Nach 4-5h Aufstieg können wir den Ausblick vom 5200m hohen Concavo genießen.

Gehzeit: 9 Std. und 800 Hm Aufstieg und Abstieg
Zeltnacht
(F/M/A)

14. Tag: Laguna Grande (4450m) - Cabaña Sisuma (3990m)

Wanderung von der Lagune über Geröllfelder hoch zum Conejo-Pass (4510m). Von dort haben wir eine gute Aussicht auf die Lagunillas. Danach Abstieg zur Cabaña Sisuma (3990m) wo wir übernachten.

Gehzeit: 8 Std
200 Hm Aufstieg und 600 Hm Abstieg
Zeltnacht
(F/M/A)

15. Tag: Cabaña Sisuma (3990m) - Pan de Azucar (5200m) - Cabaña Sisuma (3990m) - Cabaña Kanwara (3950m)

Heute brechen wir sehr zeitig auf und machen uns auf den Weg zum Gipfel des Pan de Azucars (5200m). Nach etwa 3 Stunden erreichen wir die Schneefelder. Vorbei am Pulpito del Diabolo steigen wir hoch zum Gipfel des Pan de Azucar (5200m), wobei die letzten 50 Höhenmeter etwas steiler sind. Danach Abstieg zur Cabaña Sisuma wo wir Mittagessen. Am Nachmittag haben wir eine einstündige Gehzeit zur Hacienda Hermanos Herrera, wo uns ein Transport erwartet. Fahrt zur Cabaña Kanwara (3950m).

Fahrzeit: ca. 1.5 h
Gehzeit: 10 Std.
1200 Hm Aufstieg und 1300 Hm Abstieg
Zeltnacht
(F/M/A)

Kolumbien-Trekking - Cocuy und Paramos

16. Tag: Cabañas Kanwara - Ritacuba Blanco (5333m) - Cocuy (2800m)

Nach dem Frühstück erklimmen wir den Gipfel Ritakuwa Blanco, der auf 5333 Meter Höhe liegt. Danach wartet unser Transport, der uns nach Cocuy bringt, wo wir übernachten werden.

Fahrzeit: ca. 1 Stunde
Gehzeit: 7 Std.
950 Hm Aufstieg und Abstieg
ZHotel Cocuy
(F/M/A)

17. Tag: Cocuy - Bogota

Ausgeruht und erholt reisen wir nach dem Frühstück ab nach Bogota.

ca 8 Stunden aussichtsreiche Busfahrt
Hotel Bicentario
(F/-/-)

18. Tag: Rückflug

Nach dem Frühstück werden wir zum Flughafen gebracht. Dort wartet unser Anschlussflug nach Europa auf uns.

(F/-/-)

Kolumbien-Trekking - Cocuy und Paramos

Kolumbien-Trekking - Cocuy und Paramos

Kolumbien-Trekking - Cocuy und Paramos


 

Hast du Fragen zur unseren Touren? Oder wünscht du eine eingehende Beratung?
SuedamerikaTours.de freut sich auf Deine Nachricht!

Unser Büro in Deutschland erreichst du unter 
Telefon: +49 (0) 52 52-93 60 372

Unsere E-Mail: info@SuedamerikaTours.de

Oder benutze unser Anfragefomular: