Choquequirao Peru

Trekking auf alten Inkawegen in Peru. Wanderung zu den Ruinen von Choquequirao bei Cusco.

Der Choquequirao ist eine der neueren Alternativen zum leider doch sehr überlaufenen Inkatrail. Der im Mittelpunkt der Tour stehende Ruinenkomplex ist noch nicht komplett freigelegt. Es gibt Mutmaßungen, dass die Anlagen von Choquequirao sogar noch umfangreicher als die von Machu Pichu selbst gewesen sein soll. Die Tour ist lang und warm, dafür gibt es nur wenige Besucher an den Ruinen, da man sie sich hart verdienen muss.

Choquequirao-Cusco

Tour-Info

Ausgangsort: Cusco

Termine und Preise

  • Dauer: 4 Tage
  • Termine nach Absprache
  • Preis: ab 450 Euro

Unsere Leistungen

  • Bus und Taxitransfers im Land
  • Essen
  • Übernachtung in Hütte oder Zelt
  • Leihausrüstung
  • Esel und Eseltreiber
  • Koch
  • Transport
  • Eintritte
  • Organisation und Durchführung der Tour mit einheimischen Führern

Nicht eingeschlossenen Leistungen

  • Reiseunfallversicherung
  • Krankenversicherung
  • Gepäckversicherung
  • Reiserücktrittversicherung
  • Ausgaben des täglichen Bedarfs
  • Trinkgelder
  • Nicht ausgeschriebene Mahlzeiten und Getränke

Teilnehmerzahl

  • Mindestens: 2
  • Höchstens: 10

Besondere Anforderungen

  • Eine gute allgemeine Fitness ist gewünscht und deutlich von Vorteil

Zusatz Info

  • Dieser Tourbaustein ist in Verbindung mit einer Reise buchbar oder gegebenenfalls auch einzeln.

Choquequirao-Peru

Tour-Verlauf

1. Tag: Choquequirau / Cusco-Cachorra – Playa

Früh morgens fahren wir um ca. 7.00h ab nach Cachora das von Terrassen umsäumt ist, unserem Ausgangspunkt. Hier treffen wir unser Trekkingteam und beginnen das Trekking. Nach dem Verladen der Ausrüstung wandern wir bis an den Rand des Apurimac Canyons wo wir einen herrlichen Blick auf den eisbedeckten Nevado Pedrayoc haben. Ab hier geht es für heute nur noch Talwärts. Am späten Nachmittag treffen wir am Strand des Apurimac Flusses ein. Hier schlagen wir unser Camp auf und bleiben über Nacht.

2. Tag: Playa – Choquequirao

Früh gehen wir heute los, denn wir haben einen langen Aufstieg bis zu der Ruine Choquequirao vor uns. Wir sehen Orchideen, wandern über Bäche und kommen am späten Mittag in der Kultstätte an. Diese besichtigen wir nach dem Mittagessen während unser Trekkingteam das Camp einrichtet. Auf dem Observatoruim der alten Inkas in Choquequirao können wir heute den Sonnenuntergang betrachten und uns in die Zeit der Inkas versetzen.

3. Tag: Choquequirao - Chikiscca

Traurig werden wir von diesem schönen Ort am Morgen abschied nehmen und wieder absteigen zum Fluss Apurimac. Am Schluss des Tages steigen wir dann noch bis zu einer Fruchtplantage auf um dort unser letztes Camp zu errichten. In diesem warmen angenehmen Klima verbringen wir heute die Nacht.

4. Tag: Chikiscca - Cachorra

Es wird sehr heiß nach Sonnenaufgang in den 2000 Meter tiefen Canyon. Darum brechen wir heute schon zeitig auf um um bei den schweren Aufstieg nicht zu sehr ins schwitzen zu kommen. Vorbei wandern wir an alten Wollbäumen und sehen wie die Vegetation sich mit der Höhe ändert. Am Nachmittag erreichen wir Cachora das wir schon kennen, verabschieden unser Trekking Team und reisen zurück nach Cusco. Am Abend treffen wir in Cusco ein.